1. Sozial-, Renten- und Gesundheitspolitik
  2. 01.01.1970
  3. Gleichstellung
    Trotz der im Grundgesetz garantierten Gleichberechtigung von Männern und Frauen kommt die Gleichstellung der Frauen vor allem in der Arbeitswelt nicht wirklich voran. Seit Jahrzehnten besteht eine strukturelle Lohndifferenz von über 20% zwischen durchschnittlichen Männer- und Frauenlöhnen, arbeiten rund 2/3 der erwerbstätigen Frauen im Niedriglohnsektor in Teilzeit und in prekären Beschäftigungsverhältnissen. Alleinerziehende oder ältere Frauen haben das höchste Armutsrisiko, die durchschnittliche gesetzliche Rente für Frauen in Bayern beträgt nur 490 Euro im Monat.
    Frage: Welche der folgenden Instrumente zur Förderung der eigenständigen Erwerbstätigkeit und zur Existenzsicherung der Frauen befürworten Sie?
  4.  
  5. Wahlkreis:
    Partei: